Tradition auf neuestem Stand

Schon 1705 ist der Name van Dornick (damals Peter van Doornick) als Kooperslagers (Kupferschmiede) in den Protokollbüchern der Eligiusgilde vertreten. Im Laufe der Zeit ändern sich nicht nur die Schreibweise des Nachnamens und der damals preußischen Stadt »Calcar« zu »Kalkar«, sondern auch die Berufsbezeichnung: aus dem Kooperslagers über den Pompemäker (Pumpenmacher) wird der Brunnenbauer. Das heutige Spezialunternehmen für den gesamten Bereich der Bohrtechnik – F. C. van Dornick GmbH – fußt auf der Tradition von neun Generationen mit Blick in die Zukunft.

Auf dem 1998 bezogenen Firmengelände im Gewerbegebiet Kalkar/Kehrum mit Bürogebäuden, Werkhallen sowie einem großen Lagerplatz arbeiten heute ein 35köpfiges Expertenteam und sechs Auszubildende.